Braubach

Foto: H.-O. Rether

Orgelbau E.F. Walcker, Ludwigsburg, Opus 886, 1901

pneumatische Kegelladen, seitenspielig rechts

weiße Untertasten, schwarze Obertasten

„eine besonders wertvolle Denkmalorgel“ (Dr. Martin Balz, Gutachten 08.11.1995)

ein Instrument, „das eine wichtige Epoche der Orgelbaukunst in besonders schöner Weise verkörpert“ (Gutachten 22.11.1996)

I. Manual C - f3

1. Bourdon 16'

2. Principal

8'
3. Doppelflöte  8'
4. Viola di Gamba 8'
5. Dolce 8'
6. Octav 4'
7. Rohrflöte 4'
8. Mixtur 3-4fach  
   
Calcant  

II. Manual C - f3

9. Geigen-Principal  8'

10. Concert-Flöte1

8'
11. Lieblich-Gedeckt1,2 8'
12. Salicional 8'
13. Aeoline 8'
14. Travers-Flöte1,3 4'
   
   

1 Holz

2 doppelte Labien

3 überblasend

 

Pedal  C - d1

15. Contra-Bass1 16'

16. Subbass1

16'
17. Gedeckt-Bass1 16'
18. Octav-Bass 8'
   

Knöpfe:

II - I, I - P, II - P

Crescendo an

 
   

Tritte:

Auslöser, Tutti Coppeln, F, MF

Schwelltritt

 

Stand: 24.04.2018

Lit.: Bösken Bd. 2, Teil I, Seite 92f.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Evangelische Öffentlichkeitsarbeit Rhein-Lahn